Veröffentlicht in Allgemein, Rezension

[Rezension] Tattoo 3: Im Zeichen der Eule von Rigor Mortis

Rezension

Tattoo 3: Im Zeichen der Eule

von

Rigor Mortis

!!Achtung Spoiler!!

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (Autorenseite)
Seiten:  104
ISBN-13: 978-1494403089
Erscheinungsjahr:  7. Dezember 2013
gelesene Format:  Taschenbuch

„[Rezension] Tattoo 3: Im Zeichen der Eule von Rigor Mortis“ weiterlesen

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein, Rezension

[Rezension] Tattoo: Im Zeichen der Muräne: 2 von Rigor Mortis

Rezension

Tattoo: Im Zeichen der Muräne: 2

von

Rigor Mortis

!!Achtung kann Spoiler enthalten!!
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (Autorenseite)
Seiten:  92
ISBN-13: 978-1493730186
Erscheinungsjahr:  13. November 2013
gelesene Format:  Taschenbuch

„[Rezension] Tattoo: Im Zeichen der Muräne: 2 von Rigor Mortis“ weiterlesen

Veröffentlicht in Mangarezension

[Mangarezension] Blood Lad 02: Eine Niederlage kommt nicht infrage

Mangarezension Blood Lad 02: Eine Niederlage kommt nicht infrage
!!Achtung Spoiler!!
 
Verlag: Tokyopop (Verlagsseite)
Seiten: 184 Seiten
ISBN: 978-3842004184
Erscheinungsjahr: 13. Juni 2012
13 – 16 Jahre
 
Inhalt
Nach einer harten Auseinandersetzung mit Wolf erfährt Staz, dass sich das Buch doch im Besitz von Hydrabell befindet. Es kann jedoch niemand entziffern, was in dem Buch geschrieben steht. Staz findet heraus, wer das Buch verfasst hat – Vlad D. Blood, sein älterer Bruder, der einst Staz magische Kraft versiegelt hat!Nach einer harten Auseinandersetzung mit Wolf erfährt Staz, dass sich das Buch doch im Besitz von Hydrabell befindet. Es kann jedoch niemand entziffern, was in dem Buch geschrieben steht. Staz findet heraus, wer das Buch verfasst hat Vlad D. Blood, sein älterer Bruder, der einst Staz magische Kraft versiegelt hat!
Quelle: amazon.de
 
Meine Meinung
Da es sich um einen Folgeband handelt bleiben Spoiler nicht aus. Also bitte wer nicht schon vorher wisssen will wie es weiter geht, einfach wegklicken 😀
Wieder war ich vom Cover begeistert. Der Wolf wirkt bedrohlich und lauernd. Staz dagegen fröhlich und ausgeglichen.
Durch die bunten Bilder am Anfang, bekam ich den Eindruck das die Rivalität der beiden Jungen allgegenwätig ist. Doch gerade diese Tatsache macht die Lektüre spannend und fesselt mich von Beginn an. Es kommt mir fast vor, als würde ich in eine andere Welt eintauchen. Das ich das Manga kaum aus den Händen legen konnte, sagt denke ich alles.
Unbedingt will ich wissen wie es weiter geht, denn dieser Band bringt viele Geheimnisse mit sich, die nicht gelüftet werden.
Hydrabell ist ein richtiges Miststück, denn sie hegt Interesse an Staz, welches sie offen (mit wenig Kleidung) vorführt. Somit erhält Blood Lad 02 einen Hang zum Erotischen, ohne wirklich etwas passieren zu lassen. 🙂
Die Familie von Staz scheint ein recht wütender Haufen zu sein, denn Staz wird sofort in ein Gefängnis gesteckt, als er das Territorium betritt. Ob er jemals da wieder frei kommt, erfährt man in Blood Lad 03: Bitte etwas blutiger.
Wie schon bei Blood Lad 01 möchte ich mich bei Scathach für das Ausleihen bedanken.
5 von 5 Punkten
Veröffentlicht in Mangarezension

[Mangarezension] Blood Lad 01: Alles nur Knochen

 
Mangarezension Blood Lad 01: Alles nur Knochen
 
Verlag: Tokyopop (Verlagsseite)
Seiten: 184 Seiten
ISBN: 978-3842004177
Erscheinungsjahr: 4. April 2012
13 – 16 Jahre
 

Inhalt

Willkommen in der Hölle – japanophiler Vampir trifft umwerfendes Highschool-Naivchen! Der Japan-verrückte Vampir Staz führt als Territoriumsboss der Dämonenwelt ein inhaltloses Leben. Doch das ändert sich, als er das naive Menschenmädchen Fuyumi kennenlernt, die zufällig in die Dämonenwelt stolpert. Durch einen unglücklichen Zufall wird sie kurz nach ihrer Ankunft in der Unterwelt das Opfer einer fleischfressenden Monsterpflanze und so zum Geist. Zuvor erobert sie allerdings noch das Herz des einflussreichen Vampirs. Um Fuyumi wiederzubeleben, fragt Staz die Raummagierin Hydrabell aus und erfährt, dass diese Kunst in einem bestimmten Buch zu finden ist. Das Nachschlagewerk befindet sich derzeit in der Westdämonenwelt. Dort herrscht allerdings Staz Sandkastenfreund und Erzrivale Wolf. Trotzdem macht sich der Vampir ohne zu zögern auf den Weg, um sich das Buch unter die Fangzähne zu reißen …Willkommen in der Hölle – japanophiler Vampir trifft umwerfendes Highschool-Naivchen! Der Japan-verrückte Vampir Staz führt als Territoriumsboss der Dämonenwelt ein inhaltloses Leben. Doch das ändert sich, als er das naive Menschenmädchen Fuyumi kennenlernt, die zufällig in die Dämonenwelt stolpert. Durch einen unglücklichen Zufall wird sie kurz nach ihrer Ankunft in der Unterwelt das Opfer einer fleischfressenden Monsterpflanze und so zum Geist. Zuvor erobert sie allerdings noch das Herz des einflussreichen Vampirs. Um Fuyumi wiederzubeleben, fragt Staz die Raummagierin Hydrabell aus und erfährt, dass diese Kunst in einem bestimmten Buch zu finden ist. Das Nachschlagewerk befindet sich derzeit in der Westdämonenwelt. Dort herrscht allerdings Staz Sandkastenfreund und Erzrivale Wolf. Trotzdem macht sich der Vampir ohne zu zögern auf den Weg, um sich das Buch unter die Fangzähne zu reißen …

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Bereits vom Cover her, gefiel mir Blood Lad 01. Es versprach spannend und düster zu werden und ich wurde nicht enttäuscht.

Nach dem tollen Titelbild kommen 4 bunte Seiten. Schon ab da war ich gefesselt. Danach folgen wie gewohnt die Schwarz-Weiß-Zeichnungen. Ab da war ich begeistert, denn Vampire wurden nicht als blutsaugende Bestien dargestellt. Staz der Boss, ist am zocken. Und ein riesen großer Japan-Fan. Zu Erst habe ich gedacht in der normalen Welt zu sein, doch geschieht vieles in der Dämonenwelt. Die schüchterne Fujumi ist mir sofort sympathisch. Und das sie in ihrem Alter nicht als Dämon/Geist enden will, total verständlich. Stück für Stück lernt man die anderen mitspielenden Figuren kennen und ich konnte sehr gut folgen. Durch den sehr realistischen Zeichenstil von Yuuki Kodama fesselte es mich noch mehr. Leicht konnte ich mich in die Emotionen einfinden. Blood Lad 01 ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe.

Am sympathischsten sind mir bisher Staz und Fujumi. Hydrabell stellt für mich ein Rätsel dar, da man ihre Absichten nicht richtig einschätzen kann.
Danke an Scathach für das Ausleihen. Auf ihrem Bücherblog findet ihr noch weitere Mangas.
5 von 5 Punkten