Veröffentlicht in Movie Review

[Movie Review] Red Canyon (2008)

Red Canyon
 
Produktionsjahr: 2008
Freigae: FSK 18
Laufzeit: 93 Minuten
Genre: Thriller
Darsteller: Norman Reedus, Justin Hartley, Noah Fleiss, Ankur Bhatt, Andy Mackenzie, Richard T. Pratt, Walter Rodriguez, Christine Lakin, Tim Draxl, Katie Maguire
Regisseur(e):   Giovanni Rodriguez
 

Inhalt

Red Canyon (2008) ist ein blutiger Horrortrip ins Ungewisse. Die weit abgelegene Wüstenstadt Caineville in den Badlands von Utah ist genauso trostlos und roh wie ihre Bewohner. Hier kann man nichts und niemandem trauen, nicht mal den eigenen Erinnerungen. Und dass nach Hause kommen böse enden kann, muss eine Gruppe junger Menschen schmerzlich erfahren. Der Grat zwischen Vergangenheit und Heute ist manchmal sehr viel schmaler als gedacht.
Quelle: amazon.de
 
Meine Meinung
Von der Beschreibung her sagte er mir nur mittelmäßig zu, aber da Norman Reedus mitspielt, musste ich ihn schauen 🙂
Zu Anfang begleitet man die zwei Teenies in die Höhle. Das es böse enden muss, ist sofort klar. Dann kommt der Zeitsprung und man ist einige Jahre später wieder mit den Teenies und ein paar Freunden in Cainville. Schnell wird klar, das es eher landschaftlich, als städtisch dort ist. Die Landschaftsbilder haben mich begeistert, wohin gegen die Kameraeinstellung bei den Handlungen etwas fraglich war. Norman spielt, wie sollte es anders sein, den Badass. Die Rolle passt super zu ihm und spielt sie überzeugend.
An sich sind die Ausführungen zu den Protagonisten eher oberflächlich. Zwar erfährt man mehr von Regina und Devon, aber so richtig einen Draht zu ihnen hatte ich nicht.
Immer wieder wird man in Schrecksekunden an das Geschehen gefesselt. Doch leider ist es teilweise verstörend und unlogisch.
Natürlich kämpft die Gruppe ums Überleben, was durch die Kameraeinstellung recht chaotisch rüber kommt.
Das Ende hat mich komplett überrascht und weist eine deutliche Wendung auf. Zufrieden  war ich mittelmäßig mit dem Streifen.
2,5 von 5 Punkte
Veröffentlicht in Movie Review

[Movie Review] Hooligans 2

Hooligans 2  Stand your Ground  !!kann Spoiler enthalten!!
 
Produktionsjahr: 2009
Freigabe: FSK 18
Laufzeit: 87 Minuten
Genre: Action, Abenteuer, Drama
Darsteller: Timothy V. Murphy, Peter O’Meara, Anthony Vitale, Treva Etienne, Marina Sirtis, Ross McCall, Vernon Wells, Graham McTavish, David Mattey, Matthias Hues, Jerry Trimble, Luke Massy
Regisseur(e):  Jesse V. Johnson, Jesse Johnson
 
Inhalt
Ein tödlicher Zusammenprall zwischen den gewalttätigen Fan-Organisationen von West Ham und Millwall endet für einige Hooligans im Knast. Hier sind die Millwall-Männer in der Überzahl und der Alltag wird vor allem für die West Hams zum brutalen Überlebenskampf. Als einige Häftlinge wegen Überfüllung des Knasts vorzeitig entlassen werden sollen, lässt die Gefängnisdirektion die ewigen Rivalen in einem Fußball-Match gegeneinander antreten. Der Preis: die Freiheit. Das Spiel wird zu einem gnadenlosen Kampf auf Leben und Tod. WEST HAMS vs. MILLWALLS Der Krieg geht auch im Knast weiter – härter und brutaler als jemals zuvor.
Quelle: amazon.de
 
 
Meine Meinung
Der Film vermittelt ein recht gutes Bild von den Verhätltnissen bei verfeindeten Fußball-Hooligans, wie ich finde. Auch wird deutlich heraus gebracht, wie man im Knast überleben kann. Oder man zum leichten Opfer durch Mobbing wird.
Ich habe mit den 3 Jungs gezittert, war mit ihnen über ungerechte Behandlungen wütend und habe mir Gedanken gemacht, wie es nach dem Gefängnis für sie weiter gehen wird.
Durch coole Kameraperspektiven lebt man förmlich im Movie mit und gerade bei Kämpfen, fightet man im Geist mit. Musik wird nur an den wirklich spannenden Stellen eingebracht, sodass man sofort weiß, wann es zur Sache geht.
Der Zuschauer bekommt gut vermittelt, was wahre Freundschaft bedeutet und das Menschen sich weiter entwickeln. Nicht immer kommt man verändert aus der Haft, doch manche bekommen ihr Leben in den Griff. Ich selbst kenne einige gute Beispiele dafür. Allerdings auch Personen, die nicht viel aus der Gefangenschaft gelernt haben und wieder krumme Dinger drehen.
Mit dem Ende von Hooligans 2 bin ich sehr zu frieden.
5 von 5 Punkte
Veröffentlicht in Rezension

[Rezension] Ohne Hintern wäre ich sexy von Sandra Hausser

Rezension Ohne Hintern wäre ich sexy von Sandra Hausser
 
Verlag: neobooks Self-Publishing
Seiten:  182
ASIN: B00EFLTD6C
Erscheinungsjahr: 20. November 2013
gelesene Format:  e-Book
 
Inhalt
Wer kennt sie nicht, die Aufregung vor einem Klassentreffen? Man hat die Mitschüler Jahre nicht gesehen und befürchtet bei der Zusammenkunft nicht den Erwartungen zu entsprechen. Auch Diana bekommt eine solche Einladung und sie setzt alle Hebel in Bewegung, um vor den Augen aller zu bestehen.
Quelle: amazon.de
 
Meine Meinung
Die Autorin Sandra Hausser ist eine befreundete Bloggerin die auf ihrem Blog always-sunny immer wieder klasse Aktionen startet. Auf gib-mir-worte findet man alles rund um ihre Autorentätigkeit.
Ohne Hintern wäre ich sexy war vor einigen Jahren schon einmal veröffentlicht wurden, aber die Autorin hat ihn nochmal bearbeitet und einen tollen neuen Anstrich verpasst.
Ich erinnere mich noch an mein erstes und letztes Klassentreffen. Aufgeregt war ich nicht, aber die anderen Mädels waren trotzdem etwas reserviert, da ich die Erste mit Kind war…. Also beste Vorraussetzungen um in das Buch einzusteigen und mit Diana zu leiden. Schon nach wenigen Seiten war sie mir ans Herz gewachsen. Diese schusselige, tollpatschige Art muss man einfach lieben. Ihr Hintern, auch Fettsteiß genannt, begleitet einen durch die ganze Lektüre und befördert sie von einem Schlamassel in den nächsten. Ich habe selten so ein ironisches, wortgewandtes und liebevoll geschriebenes Buch gelesen. Es war wirklich ein Highlight dieses Jahr und lässt das Jahr super ausklingen.
Ich als Leser habe mit Diana gelitten, gehofft und mich gefreut das es alles ein gutes Ende nimmt. Ihrem Chef hätte ich so ähnliches an den Kopf geschmissen und auf Diana zwei wäre ich genauso eifersüchtig gewesen *grins*
Und was ich super finde, ist das es eine Botschaft vermittelt. Man soll sich so akzeptieren wie man ist und man ist nie allein. Freunde sind das Wichtigste im Leben und Mitschüler werden auch älter und faltiger 🙂
5 von 5 Punkten