Veröffentlicht in Allgemein, Rezension

[Rezension] Mütter, Töchter und andere Krisen von Brigitte Teufl-Heimhilcher

Rezension

Mütter, Töchter und andere Krisen

von

Brigitte Teufl-Heimhilcher

Verkauf durch: Amazon Publishing
Seiten:  300
ISBN-13: 978-1477826683
Erscheinungsjahr: 12. August 2014
gelesene Format:  Taschenbuch
  „[Rezension] Mütter, Töchter und andere Krisen von Brigitte Teufl-Heimhilcher“ weiterlesen
Advertisements
Veröffentlicht in Movie Review

[Movie Review] Boondock Saints ll: All Saints Day – Der blutige Pfad Gottes 2 (2009)

Boondock Saints II: All Saints Day – Der blutige Pfad Gottes 2
 
Produktionsjahr: 2009
Freigabe: FSK 18
Laufzeit: 113 Minuten (uncut)
Genre: Action, Abenteuer
Darsteller:   Sean Patrick Flanery, Norman Reedus, Billy Connolly, Clifton Collins Jr., Julie Benz
Regisseur(e):  Troy Duffy
 
Inhalt
In Boston ist ein Priester nach speziellem Ritus ermordet worden, alle Anzeichen deuten auf eine Rückkehr der vor zehn Jahren erfolgreich aktiven und seither nie gefassten Vigilantenbande The Saints. Im Exil auf dem Land beschließen darauf die wahren Saints, deren Name solchermaßen beschmutzt wurde, wieder zu den Waffen zu greifen und der alten Heimat einen neuen Besuch abzustatten. Drei korrupte Cops, eine exzentrische FBI-Agentin und die gesamte Unterwelt der Ostküste harren ihres Erscheines in gespannter Erwartung – und sie werden nicht enttäuscht.
Quelle: amazon.de
 
 
Meine Meinung
Genau zehn Jahre nach dem ersten Teil von Boondock Saints erschien der zweite. Bis heute sind beide Abschnitte gern gesehen und heiß geliebt bei den Fans. Leise Gerüchte gibt es, dass es in naher Zukunft sogar einen Teil 3 geben soll. Aber ob und wann es so weit sein wird, weiß ich nicht.
In All Saints Day verschlägt es den Zuschauer zu erst nach Irland. Denn dort leben die MacManus Brüder mit ihrem Vater. Doch recht schnell holt sie die Realität ein und sie sind sichtlich erleichtert wieder in den „Dienst“ treten zu dürfen.
In Boston wurde ein Preister ermordet und die MacManus-Rächer sollen es richten. Mit einer recht witzigen Verstärkung und einer sexy FBI-Agentin ziehen sie gewaltsam und blutig die Täter zur Verantwortung.
Dieser Teil ist weniger amüsant, dafür aber actiongeladener. Die Handlung ist super. Ich war sofort wieder im Geschehen drin. Tolle Musik heizt die Stimmung an. Ebenfalls anders als in Abschnitt eins ist, dass mehr auf sexy Szenen gesetzt wird und noch mehr wird geballert. Einzige was mich sehr angenervt hat, ist das dauernd und immer wieder Fuck gesagt wurde… Dadurch wurde der normale Dialog irgendwie gestört….
Zum Schluss bei dem Endkampf, als es Tote gab, musste ich mir eine Träne verdrücken. Denn es reißt den Zuschauer mit und man wird emotional aufgewühlt.
Eine ganz gute Fortsetzung von Boondock Saints, doch an den Worten sollte gearbeitet werden.
4,5 von 5 Punten
Veröffentlicht in Rezension

[Rezension] Mana Loa: Familienbande von Astrid Rose

 
Rezension Mana Loa: Familienbande
 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (Autorenseite)
Seiten:  448
ISBN-13: 978-1481111508
Erscheinungsjahr: 3. Dezember 2012
gelesene Format:  e-Book
 
Inhalt
Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten. Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz. Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat. Wird es Nina gelingen das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen? Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit? Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat?
 
 
Meine Meinung
Wie bereits bei der Tattoo-Reihe bin ich immer wieder an dem Buch vorbei gelaufen, bis…ja bis Astrid Rose Anfang Januar eine Leserunde auf Facebook begonnen hat. Mehr aus Spaß hatte ich teilgenommen, um einen guten Start ins neue Buchjahr hinzulegen. Nicht mal die Inhaltsangabe hatte ich bis dahin gelesen, nur das Cover zog mich wie magisch an. Doch was mich dann erwartete, überstieg meine Erwartungen um Längen. Mana Loa Familienbande ist einfach der Hammer! Es bündelt Liebe, Sex, Drama und ein paar Thrilleffekte miteinander. Es ist ein Buch was den Leser zum weinen, brüllen, lachen und rätseln bringt. Die Mischung begeistert von Anfang an.
Nina, die Hauptprotagonistin war mir gleich zu Beginn sympathisch. Denn sie ist ein „Normalo“. Sexy, aber schüchtern durch ihre Vorgeschichte. Von Vergewaltigung und ihrer Gabe erfährt man recht schnell. An dieser Stelle möchte ich mich selber zitieren. Geschrieben hatte ich es in der Leserunde bereits „Man nimmt es als Vergewaltigung auf, was wirklich dahinter steckt erfährt man zum Schluss. Somit knüpft das Ende am Anfang an und es ergibt ein tolles Gesamtbild. Jedem Rätsel kommt man mit jeder gelesenen Seite näher.“ Passender kann ich es wirklich nicht wiedergeben.
Mit Männern hat sie es nicht ganz so, aber als sie Tom mehr durch Zufall trifft, hängt sie förmlich an ihm. Das hat auch einen Grund, wie man nach der Hälfte des Buchs herausfindet. Schnell war mir klar, das er Geld hat und Nina auch, Letztere es aber nicht so gern ausgibt.
Die Entwicklung von Nina vom schüchternen Entlein zum sexy, selbstsicheren und beliebten Pfau ist wirklich genial gelungen. Schnell gewöhnt sie sich dran, teure Kleidung zu tragen und somit im Rampenlicht zu stehen. Als Leser habe ich regelrecht mitgefiebert. Besonders als Toms Cousin auf der Bildfläche erscheint. Ebenso fesselnd fand ich die Familiengeheimnisse der McAllister. 
Astrid Rose ist mit Mana Loa Familienbande ein grandioses Debüt gelungen und ich freue mich schon auf die nächsten Projekte. Dazu kommt das sie eine gute Freundin geworden ist. Dann darf ich öfters mal „nörgeln“ (sie sagt immer Kritik üben, ich nenn es nörgeln 😛 ) und so kann ich live miterleben wie die nächsten Werke entstehen. Danke dafür, es macht riesig Spaß 🙂 Man sieht welche Wirkung Bücher haben können 😀
Wie ihr in meinem Neuzugänge-Post sehen konntet, habe ich mir die Print-Ausgabe gekauft, natürlich mit Signatur. Steht jetzt neben den anderen von Annette Eickert.
Wer gern sich selbst einen Eindruck machen möchte, auf Amazon steht eine XXL-Leseprobe zur Verfügung. Auf dem dazu gehörigen Blog zum Buch finden sich schon Spoiler zu Mana Loa 2.
5 von 5 Punkte